Über mich… Björn Gärtner

Björn GärtnerHier kurz ein paar trockene Daten zu meinen Qualifikationen …

Mit Ende 20, nach einer Krebserkrankung, habe ich – zunächst absolut unbewusst – begonnen, mich auf den Weg zu mir selbst zu machen. Es begann mit Kinesiologie und Releasing, später bzw. parallel dazu auch noch REIKI.

Nach mehreren Releasing-Einzelsitzungen bei Ute Gärtner und Seminaren bei Markus Langholf wurde ich inspiriert, meine bisher gewonnenen Erfahrungen in einer 2-jährigen Ausbildung zum Realeasing-Coach bei Markus Langholf zu vertiefen. Es bedeutete für mich sehr bewegende und tief gehende Erfahrungen, die das Fundament bilden von dem, was ich jetzt tue.

Parallel zu Releasing, das sich auf der seelisch-geistig-energetischen Ebene abspielt, habe ich begonnen, über Yoga meinen Körper mit einzubinden. Eine 2-jährige Yogalehrerausbildung folgte darauf, um weiter in das Gedankengut und die Philosophien des Yoga einzutauchen. Durch die unbewusste Wahl des integralen yogischen Weges nach Swami Sivananda bekam ich einen ersten wunderbaren Einblick in diese für mich scheinbar neue Welt.

Schon während der Ausbildung zum Yogalehrer merkte ich, dass die aufgerufenen Dogmen mich eher abschrecken und zurückhalten als mich auf meinem Weg weiterbringen.

So habe ich begonnen, in die Welt des Tantra einzutauchen, zuerst in Jahres- und Abendgruppen als Teilnehmer, später dann als Assistent.

Ich habe unbewusst einen tantrischen Weg gewählt, der mich zu Daniel Odier geführt hat, einen Meister, der die Lehre des Kaschmirischen Tantra vertritt – abseits aller Vorstellungen des „Neotantra“, wie sie bei uns hier im Westen sehr häufig gelehrt werden.

Nach einem innerlichen, wie auch vor allem äußerlichen Umbruch im Jahr 2016 lebe ich seit 2017 in Berlin und seit 2019 parallel dazu in Bretten.

Im Jahr 2016 habe ich die Craniosacral-Arbeit kennengelernt und von 2017 an in einer 5-stufigen Ausbildung in Craniosacral Healing bei Ramraj Ulrich Löwe im Odenwald vertieft. Craniosacral Healing… ist für mich die Verbindung zwischen Kopf und Körper, nach der ich so lange auf der Suche war.

In Bretten, mit meinem Seminarhaus, das ich gemeinsam mit Ute Gäertner leite, werde ich all die Kenntnisse und Fähigkeiten, die geistigen, die körperlichen wie auch die spirituellen, die ich in meinem bisherigen Leben erworben habe, zur Anwendung bringen.

Parallel dazu arbeite ich derzeit noch in Berlin als Masseur. Ich besuche in Berlin Kindertagesstätten und darf dort die Erzieher und Erzieherinnen massieren. Es ist eine sehr schöne, bereichernde Arbeit für mich ,die auf eine sehr große positive Resonanz in den Kitas trifft.